Gewinde

Eine Übersicht der Gewinde mit den wichtigsten Kenngrößen

Profil des metrisches-Gewindes, bemassung von Flankenwinkel und Steigung.
metrisches ISO-gewinde

metrisches ISO-Gewinde

Standardgewinde im Maschinenbau

Flankenwinkel 60 Grad

Kurzzeichen "M"

Bezeichnung: Kurzzeichen mit Angabe des Bolzenaußendurchmessers z.B. M12.

Bei Feingewinde mit zusätzlicher Angabe der Steigung z.B. M12x1

Standard Gewinde genormt in DIN 13-1
Feingewinde in DIN 13-2...-10

Webtipp:

Gewinde-Normen
Gewindetoleranzrechner

Profil vom zylindrischen Whitworth-Gewinde mit Flankenwinkel 55 Grad
zylindrisches Rohrgewinde

Whitworth-Gewinde mit zylindrischen Außendurchmesser

Das erste genormte Gewinde. Es wurde von Sir Joseph Whitworth 1841 eingeführt. Heute auch British Standard Pipe (BSP) genannt
Kurzzeichen "G"

Flankenwinkel 55 Grad

für Verschraubungen in der Pneumatik, Hydraulik und allgemeine Rohrverschraubungen

nicht selbstdichtend

Bezeichnung: Kurzzeichen mit Angabe in Zoll z.B.: G ½

Profil vom kegeliges Whitworth-Gewinde mit 55 Grad Flankenwinkel
Whitworth-Rohrgewinde mit kegeligem Aussendurchmesser

Whitworth-Gewinde mit kegeligem Außendurchmesser

Kurzzeichen "R"

Flankenwinkel 55 Grad

Außendurchmesser mit einem Kegelverhältnis 1 : 16

für Verschraubungen in der Pneumatik, Hydraulik und allgemeine Rohrverschraubungen

bis Durchmesser 26mm selbstdichtend

Angabe in Zoll z.B.: R ½

Genormt in DIN 2999-1

Profil vom Rundgewinde
Rundgewinde

Rundgewinde

wird bei starker Verschmutzung wie im Bergbau oder in der Lebensmittelindustrie bei den Milchrohrverschraubungen eingesetzt

Kurzzeichen "Rd"

Flankenwinkel 30 Grad

Bezeichnung Kurzzeichen mit Angabe des Bolzenaußendurchmessers in mm und die Steigung in Zoll oder in mm je nach Norm
z.B. Rd 20x1/8"