Mutter gegen Lösen sichern

Varianten wie Muttern gesichert werden

Hier ist eine Übersicht wie Muttern einer Schraubverbindung gesichert werden können. Weitere Anregungen von Sicherungen finden sie hier:

Keilsicherungsscheibenpaar
Keilsicherungsscheibenpaar

Keilsicherungsscheiben

Keilsicherungsscheibenpaar

Die Scheiben haben auf der Außenseite Radialrippen und auf der Innenseite Keilflächen, deren Steigung stets größer als die Gewindesteigung ist. Die paarweise verklebten Scheiben werden unter den Schraubenkopf und/oder Mutter gelegt. Aufgrund der Radialrippen kommt es beim Festziehen zu einem Formschluss. Das Scheibenpaar sitzt nun fest an seinem Platz und Bewegungen sind nur noch zwischen den Keilflächen möglich. Schon bei geringster Drehung in Löserichtung erfolgt aufgrund der Keilwirkung eine Erhöhung der Klemmkraft die Schraube sichert sich somit selbst.

  • Für Schrauben bis Qualität 12.9 (siehe DIN 25 201)
  • In Edelstahl erhältlich
Kategorie: Losdrehsicherung

DSL-Kunststoffsicherungsring
DSL-Doppelsicherung

Kunststoffsicherungsring

DSL-Doppelsicherung ist ein Kunststoffring aus Polyamid mit einem eingespritzten gezahnten Metallring. Die gebogenen Zähne dringen in Werkstück und Mutter und bilden eine kraftschlüssige Verbindung. Das Polyamid baut eine zusätzliche Vorspannung auf und dichtet gleichzeitig die Verbindung.

  • Für Schraubenfestigkeit bis 12.9
  • Für Schrauben M5 - M30
  • Hohe Dichtigkeit der Schraubenverbindung
  • Sichere elektrische Verbindung
Kategorie: Verliersicherung

Locktix Scheiben zur Muttern Sicherung
Locktix® Schraubenschloss

LOCKTIX®

Unter die Mutter wird eine beidseitig profilierte Scheibe gelegt. Die kleinen Erhebungen auf der Scheibe verzahnen sich mit den Oberflächen von Bauteil und Mutter, die Mutter kann sich nicht losdrehen.

  • Für Schraubenfestigkeit 8.8; 10.9 und 12.9.
  • Für Schrauben M6 - M24
  • Auch für Langlöcher geeignet

® LOCKTIX ist ein eingetragenes Warenzeichen der Rudolf Rafflenbeul Stahlwarenfabrik GmbH & Co

Disc-Lock Radmutter
DISC-LOCK Sicherungsmutter

Sicherungsmutter nach dem Keilsicherungsprinzip

Die Sicherungsmutter besteht aus zwei Teilen, die frei drehbar miteinander verbunden sind. An den Grenzflächen der beiden Teile sind Keilflächen. Die Steigung dieser Flächen ist größer, als die Steigung des Gewindes. Sollte sich die Schraubverbindung lösen, verkeilen sich die Keilflächen durch ihre größere Steigung und verriegeln die Schraubverbindung. Die Auflagefläche ist glatt.

  • Schraubenfestigkeit bis 12.9
  • Für Schrauben M10 - M16
  • Beschichtung MAGNI 565
Kategorie: Verliersicherung

Zahnscheibensicherung mit Innenrastmutter
Zahnscheibensicherung mit Innenrastmutter

Innenrastmutter mit Zahnscheibensicherung

Am Gewindeende der Schraube ist eine Außenverzahnung und in der Mutter eine Innenverzahnung eingeprägt. Die Länge der Schraube ist so auf die Verbindung abgestimmt, dass im montierten Zustand die beiden Verzahnungen in einer Ebene liegen. Eine spezielle Zahnscheibe mit den entsprechenden Innen- und Außenverzahnungen wird in die Mutter eingelegt und sperrt Mutter und Schraube, sodass ein Verdrehen der beiden Bauteile gegeneinander nicht mehr möglich ist. Um ein Herausfallen der Zahnscheibe zu verhindern, wird sie mit einer Klammer in der Mutter fixiert.

Produktinformationen
Diese Variante ist patentrechtlich geschützt. Kontakte bezüglich Entwicklung und Fertigung der Bauteile kann durch den Autor der Seite hergestellt werden.
Selbstsichernde-Mutter
Sicherungsmutter mit Kunststoffring

Selbstsichernde Mutter mit Kunststoffring

In die Mutter ist ein Kunststoffring eingelassen der sich bei Montage in dem Gewinde verformt und ein herunterdrehen vom Gewinde verhindert.

  • Sechskantmutter M3 - M24
  • Nutmutter M10 - M220
Kategorie: Verliersicherung

Ganzszahl Sicherungsmutter
Ganzstahl Sicherungsmutter
Ganzstahl-Sicherungsmutter

Ganzstahl Sicherungsmutter

Im Kopf der Mutter ist ein federnder Metallring mit Gewinde fest eingepresst. Die Gewinde in der Mutter und dem Ring sind steigungsversetzt. Bei der Montage auf eine Schraube verspannt sich der Ring durch den Steigungsversatz und bewirkt eine axiale und radiale Klemmwirkung.
Das Gewinde der Schraube wird durch die Mutter nicht beschädigt, sodass die Mutter mehrfach verwendet werden kann.

  • Schraubengewinde M5 - M64
  • Festigkeitsqualität bis 12.9
  • In Edelstahl lieferbar
  • Einsatzbereich bis 1000° C
Kategorie: Verliersicherung

Selbstsichernde Mutter mit Federring
Selbstssichernde Mutter mit Federring

Vargal® Sicherungsmutter

Um den vierfach geschlitzten Kragen der Mutter ist eine Spiralfeder gespannt. Sie hält das Gewinde des Kragens rundherum gleichmäßig auf Spannung und übt so eine Klemmkraft auf das Schraubengewinde aus. Die Mutter ist wieder verwendbar und unverlierbar bei auch bei fehlender Vorspannkraft.

  • Muttern M5 bis M36 Standard Ausführung
  • Muttern M6 bis M36 niedrige Ausführung
  • In Edelstahl lieferbar
  • Trotz hoher Klemmkraft wird Gewinde nicht beschädigt
  • Wiederverwendbar bei gleicher Klemmkraft
  • Unterschiedliche Klemmdrehmomente erhältlich
  • Hohe Temperaturbeständigkeit
Kategorie:  Verliersicherung

® Vargal ist ein eingetragenes Warenzeichen der Gally Gally S.p.A. Frazione Melotti 19/A 10084 Forno Canavese (TO) Italy

Sicherungsmutter aus Blech
Blech Sicherungsmutter DIN 7967

Sicherungsmutter DIN 7967 (Palmutter)

Diese wird zusätzlich hinter einer Mutter aufgeschraubt. Kleine Federbleche krallen sich in das Gewinde.
Kategorie: Verliersicherung

Produktinformationen
DIN 7967 (Norm wurde zurückgezogen)
Mutter radial geschlitzt
Im geschlitzten Teil der Mutter ist das Gewinde steigungsunstetig

Mutter geschlitzt

Die Mutter besitzt eine Gewindeverlängerung die radial versetzt geschlitzt und anschließend gestaucht wurde. Dadurch ist die Steigung des Gewindes nicht mehr gleichmäßig und die Mutter klemmt auf dem Gewinde.

  • Mutter mit Gewinde M2 - M48
Kategorie: Verliersicherung

Serpress Mutter
Serpress® Mutter

Serpress® Mutter

Die Mutter ist eine selbstsichernde elastische Mutter. Sie hat eine Federwirkung die günstig bei kurzen Verschraubungen und Vibrationen ist. Die elastische Mutter erhöht die Nutzlänge der Schraube und ermöglicht eine elastische Längenausdehnung, die sonst nur durch eine längere Schraube erreicht wird. Die Kraftverteilung an der Auflagefläche ist gleichmäßiger.

  • Mutter M3 bis M8
  • Radiale Schwingungen in der Verschraubung kann die Mutter ausgleichen
  • Die Schraubverbindung hat die positiven elastische Eigenschaft einer längeren Schraube
Kategorie: Setzsicherung

® Serpress ist ein eingetragenes Warenzeichen der SIMMONDS S.A., Société anonyme

Verformen des Gewindes durch Körnung
Gewinde verformen durch Körnung

Verformen des Gewindes durch Körnung

Nach der Montage wird das Gewinde der Mutter durch Körnerschläge auf die Stirnseite verformt. Die Mutter kann weiterhin mit erhöhtem Drehmoment, eventuell mit der Gefahr des kalt Verschweißens, gelöst werden. Das Verlieren der Schraube kann aber verhindert werden.
Kategorie: Verliersicherung

Sicherungsscheibe
Sicherungsscheibe

Sicherungsscheibe

In dem Gewindebolzen ist eine Nut eingearbeitet, in die die Nase der Sicherungsscheibe bei der Montage eingelegt wird. Ist die Mutter mit dem richtigen Drehmoment angezogen, wird ein Teil der überstehenden Sicherungsscheibe an eine Schlüsselfläche der Mutter gelegt. Die Mutter wird mit dem Gewindebolzen fixiert.
Kategorie: Verliersicherung

Produktinformationen
DIN 462 (Norm wurde zurückgezogen)
Kronenmutter mit Splint gesichert
Kronenmutter mit Splint gesichert

Kronenmutter mit Splint

Die Kronenmutter wird mit dem richtigen Drehmoment angezogen. Nun wird durch eine der Nuten der Kronenmutter eine Bohrung radial in das Gewinde gebohrt. Durch die Kronenmutter und der Bohrung im Gewinde wird ein Splint gesteckt. Das Spreizen der beiden Enden an die Flächen der Schlüsselflächen sichert die Schraubverbindung.
Kategorie: Verliersicherung


Autor: Uwe Koerbitz

Arten der Sicherung:

Setzsicherung:

Setzsicherungen erhöhen die Elastizität der Verbindung und gleichen so Setzerscheinungen aus. Die Vorspannkraft wird weitestgehend erhalten und so ein Lösen der Verbindung entgegengewirkt. Das Losdrehen der Verbindung bei erzwungenen Relativbewegungen der Bauteile kann nicht verhindert werden.

Verliersicherungen:

Sie lassen ein teilweises Losdrehen zu, verhindern aber eine ungewollte selbständige Demontage der Verbindung.

Losdrehsicherungen:

Sie verhindern das selbständige Lösen der Verbindung.



Zähler