Schraubensicherung


Sichern gegen unbefugtes Lösen

Die hier vorgestellten Varianten verhindern nicht das Lösen einer Schraubverbindung. Mit einem entsprechenden Werkzeug und Gewalt bekommt man jede Verbindung auf. Diese Beispiele verhindern jedoch ein einfaches, unbemerktes Lösen, da die Sicherung der Verbindung zerstört wird.

010201091 - Abreissschraube

Sicherungsschraube mit Teilabdrehkopf

Die Schraube besitzt einen abgesetzten Kopf, der sich beim Festziehen durch die definierte Einschnürung unterhalb des Kopfes bei einem festgelegten Drehmoment abschert. Der verbleibende Teil besitzt keine Möglichkeit die Schraubverbindung zu lösen.
M8; l =16 bis 65 mm

010201090 Abreißmutter

Abreißmutter

Eine Abreißmutter wird wie eine normale Mutter auf ein Gewinde gedreht. Infolge einer Sollbruchstelle unterhalb des Sechskantes schert dieser bei einem definierten Drehmoment ab. Es bleibt das kugelförmige Unterteil der Mutter auf dem Gewinde. Durch die runde Form gibt es keine Möglichkeit die Verschraubung zu lösen.
M4 - M16

010202100 Schraube mit Plombenkappe sichern

LocTec® -Schraubensicherung

In dem Schraubenkopf ist ein sägezahnartiges Profil eingearbeitet, welches nur eine Übertragung des Drehmomentes in Anzugsrichtung zulässt. Wird versucht die Schraube zu lösen hebt sich das Werkzeug aus dem Profil und setzt über.
Die Werkzeug-Bezeichnung z.B. LT4 (für Schauben mit M4 Gewinde)
Gewinde M3 - M8

® LocTec ist eine eingetragene Marke von ARNOLD UMFORMTECHNIK GmbH & Co. KG

Hier bekommen sie weitere Informationen Weitere Informationen erhalten
010201098 Schraube nach dem Lösen verformt

Einwegsiegelschraube

Wird eine Innensechskantschraube mit einem Werkzeug fest gezogen, berührt das Werkzeug die Schlüsselflächen der Schraube, roter Kreis im Bild, an einem anderen Punkt als beim Losdrehen. Durch eine kleine Aussparung, rot im Schraubenkopf dargestellt, auf der Seite der Schrauben-Schlüsselflächen die sich beim Lösen der Schraube mit dem Werkzeug berühren, wird der Schraubenkopf bleibend beschädigt, gelber Kreis. Die Schraube kann zwar gelöst werden, aber durch die Verformung ist das Losdrehen dokumentiert worden.
Die Schraube kann als Garantiesiegel verwendet werden.

01020135 Schraube mit Plombenkappe sichern

Plombenkappe

Die Plombenkappe wird wie eine Scheibe beim Anschrauben unter den Schraubenkopf gelegt und mit fest gezogen. Der Lack wird in die Plombenkappe gefüllt und verhindert das mit einem Werkzeug, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen, die Schraube gelöste werden kann.

01020136 Schraube mit Plombe sichern

Plombe

Sichern mit Plombendraht und Plombe. Dies ist wohl die bekannteste Sicherung einer Schraubverbindung. Nachdem der Draht durch Schraube und Ösen gezogen wurde, werden die Enden in eine Plombe gesteckt die mit einer speziellen Zange zusammengequetscht. Oft wird gleichzeitig ein Siegel in die Plombe geprägt um z.B. die Herkunft zu bestätigen.

01020137 Schraube mit Lack sichern

Lack

Wenn die Schraube versenkt werden kann, braucht nur Lack in die Senkung eingebracht werden um die Schraube zu sichern.

01020138 Schraube mit verspannter Scheibe sichern

Scheibe

In einem zusätzlichen Ansatz der Senkung wird eine spezielle Scheibe eingespannt und verhindert das Lösen der Verbindung.

01020134 Schraubenkopf mit Körnerschlag sichern

Körnerschlag

Das Material an einer Senkung wird mit einem Körnerschlag in den Schlitz des Schraubenkopfes gestaucht. Die Schraube lässt sich zwar lösen, doch dies ist an dem zerstörten Körnerschlag nach dem wieder eindrehen zu erkennen.

01020128 Schraubenkopf anschweißen

Schweißen

Den Schraubenkopf mit einem Schweißpunkt sichern.

Autor: Uwe Koerbitz


Besucher 2017: